Änderungen bei der Umsatzsteuer für Importe in die EU im Jahr 2021

Wie bereits in den „News für gewerbliche Verkäufer – September 2020“ erwähnt, gelten ab 1. Juli 2021 neue Vorschriften für die Umsatzsteuer auf Einfuhren in die EU sowie für bestimmte Lieferungen innerhalb der EU.

Nächste Schritte

Wie bereits in den „News für gewerbliche Verkäufer – September 2020“ erwähnt, gelten ab 1. Juli 2021 neue Vorschriften für die Umsatzsteuer auf Einfuhren in die EU sowie für bestimmte Lieferungen innerhalb der EU.

Was ändert sich?

Änderungen bei der EU-Umsatzsteuer für den grenzüberschreitenden Internethandel

Änderungen bei eBay und Verpflichtungen von eBay

Was müssen Verkäufer tun?

Zusätzliche Änderungen

Änderungen bei der EU-Umsatzsteuer für den grenzüberschreitenden Internethandel

Ab dem 1. Juli 2021 gibt es umfangreiche Änderungen bei der Umsatzsteuer (USt.), die die folgenden Lieferungen betreffen:

  • Einfuhren in die EU,

  • Lieferungen innerhalb der EU von nicht in der EU ansässigen Verkäufern sowie 

  • grenzüberschreitende Lieferungen innerhalb der EU von EU-Verkäufern.


Änderungen bei eBay und Verpflichtungen von eBay 

eBay zieht die Umsatzsteuer für bestimmte Importe in die EU ein und führt sie an die Steuerbehörden  ab:

Standort des Verkäufers
Sendungswert
Artikelstandort
eBay zieht die Umsatzsteuer ein und führt sie ab
Innerhalb der EU
Bis zu 150 €
Außerhalb der EU
Ja 
Innerhalb der EU
Über 150 €
Außerhalb der EU
Nein
Außerhalb der EU
Bis zu 150 €
Außerhalb der EU
Ja 
Außerhalb der EU
Über 150 €
Außerhalb der EU
Nein
Außerhalb der EU
Beliebiger Wert
Innerhalb der EU*
Ja 
Innerhalb der EU*
Beliebiger Wert
Innerhalb der EU*
Nein

*Lieferadresse ist im gleichen EU-Land oder in einem anderen EU-Land

Was müssen Verkäufer tun? 

  • eBay benötigt von allen Verkäufern die Angabe des Bruttopreises und eine separate Angabe des Umsatzsteuersatzes in den Angeboten. Dies ist erforderlich, damit eBay den korrekten Umsatzsteuerbetrag ermitteln kann, der von Endkunden entsprechend ihrem Standort eingezogen wird.


  • EU-Verkäufer mit einem Jahresumsatz von mehr als 10.000 € für ihre gesamten grenzüberschreitenden Lieferungen innerhalb der EU müssen in der Regel diejenige Umsatzsteuer in Rechnung stellen, die im jeweiligen EU-Lieferland gilt.

  • International tätige Verkäufer sollten die Auswirkungen auf ihr Geschäft prüfen und sich auf diese Änderungen vorbereiten.

  • Wir halten Sie bei Updates zu diesem Thema auf dem Laufenden.


Zusätzliche Änderungen

  • Die derzeitige Umsatzsteuerbefreiung für die Einfuhr von Waren bis zu einem Wert von 22 € in die EU wird abgeschafft.

  • Die aktuellen Lieferschwellen für den Fernabsatz bei grenzüberschreitenden Lieferungen innerhalb der EU werden abgeschafft.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Ihren Pflichten hinsichtlich der Umsatzsteuer an Ihren Steuerberater.

Weitere Informationen der EU finden Sie unter VAT for e-commerce.